_5__6403_.jpg

  Schön,  
  dass du da bist !  

Ich glaube daran, dass wir Menschen ein unerschöpfliches Potenzial in uns tragen. In Anbetracht unserer globalen Situation sollten wir uns mehr denn je daran machen, dieses Potenzial zu heben.

Ich spreche von unserer Fähigkeit zu kooperieren, unserer Kreativität, unserer Ausdauer und unserem Vermögen über uns hinaus zu wachsen. Aber vor allem spreche ich von unserer Neugier.

 

Im Design Thinking habe ich erlebt, wie all diese Eigenschaften zutage treten. Im Design Thinking sehe ich eine Möglichkeit, wie wir die Herausforderungen, die uns bevorstehen, meistern können.

Meine Geschichte

Ich wollte schon immer Entdecker werden. Schon als Kind faszinierten mich Geschichten von Kolumbus oder Magellan.

Leider war ich scheinbar in der falschen Zeit geboren, denn vieles schien mir als junger Mensch bereits entdeckt und erobert. Ich glaubte, dass unsere Welt schon ziemlich fertig war und tat mir schwer darin einen Platz zu finden.

Da ich schon immer technikaffin und naturwissenschaftlich begabt war, tat ich was am naheliegendsten war und studierte Elektrotechnik. Doch schon in meinem Studium und auch später als Projektingenieur in dem Familienunternehmen meiner Eltern wuchs meine Unzufriedenheit. Ich verstand mich selbst nicht mehr, ich machte das, worin ich gut war, hatte die Perspektive, irgendwann mal die Führung des Familienunternehmens zu übernehmen und war dennoch unglücklich.

Nach einem Jahr kündigte ich und begann mich auf die Suche zu begeben. Ich konnte einfach nicht akzeptieren, dass diese klassische Art zu arbeiten alles war. Mein erster Schritt war eine Coaching-Ausbildung, vor allem auch, um mir selbst auf die Schliche zu kommen. Dabei entdeckte ich meine Faszination für menschliche Probleme und das Potenzial menschlicher Beziehungen.

Ich suchte weiter und entdeckte Design Thinking. Design Thinking ermöglichte es mir, meine Entdeckerlust, meine Faszination für menschliche Probleme und meine Technikaffinität gleichermaßen einzubringen. Ich begriff, dass die Welt alles andere als "fertig" ist, dass sie unglaublich komplex, vielschichtig und stark im Wandel begriffen ist und dass es noch unglaublich viel zu entdecken galt.

Heute sehe ich im Coachen von Teams, die sich auf einer Entdeckungsreise befinden, als meine Berufung. Dabei begleite ich diese Teams nicht nur inhaltlich, sondern auch persönlich, denn ich habe gelernt, dass eine Entdeckung im außen auch oft mit einer Entwicklung im Inneren einhergeht.